STARTUP

Eine Homepage für Unternehmen erstellen – Was beachten?

Homepage für UnternehmenKein Selbstständiger, Gründer oder sonstiger Unternehmer kommt heute mehr an einer ordentlichen Unternehmenswebseite vorbei. Selbst wenn Sie nicht aktiv über das Internet vermarkten, sagt Ihre Internetpräsenz vieles über Sie und Ihr Unternehmen aus. Haben Sie es nicht schon selber getan: Ein Angebot oder einen Telefonanruf von einem Vertreter im Internet gegengeprüft? Ich tue es regelmäßig. Sobald ich eine Offerte erhalte, rufe ich Google auf, suche die Firma und sehe mir die Webseite an. Wenn die Seite auf der Suchmaschine nicht oder nur schlecht gelistet ist, ziehe ich sofort meine Schlüsse, obwohl ich eigentlich weiss, dass dies nicht unbedingt ein Kriterium sein muss. Auch die Seite selber sagt mir vieles: Der Anrufer stellt sich mir als national operierendes Unternehmen vor, die Webseite kommt aber aus dem Homepagebaukasten von 1und1 oder wix oder ist offensichtlich seit Jahren nicht modernisiert worden – ich denke mir meinen Teil…

Was muss man beim Erstellen und Pflegen einer Webseite beachten? Ein Überblick.

Homepage für Unternehmen: Das Design einer Firmenwebseite

Gutes Webdesign deckt drei große Themenbereiche ab: Optische Wirkung, Usability und technische Aspekte.

Die Optik einer Webseite entscheidet schnell und subjektiv, was der Besucher der Seite über Sie und Ihr Unternehmen denkt. Welche Botschaft wird vermittelt? Ist Ihr Unternehmen besser, anders, günstiger als andere? Der durchschnittliche Nutzer wird sich eine Reihe von Seiten ansehen und einen oder zwei Favoriten kontaktieren. Das werden die Firmen sein, die vom Auftritt am kompetentesten erscheinen. Ich selber vertraue eher einem Anbieter, bei dem ich erkennen kann, dass in die Firmendarstellung Geld investiert wurde.

Die Usability ist die zweite Ebene des Erlebnisses auf einer Homepage für Unternehmen. Wenn ein Menü der Webseite schlecht zu bedienen ist, man Inhalte einfach nicht finden kann oder das Kontaktformular kaum zu handhaben ist, ist der Nutzer in der Regel bereits bedient. Die Missstände sind dabei manchmal gar nicht vom ursprünglichen Ersteller der Seite verantwortet. Das Netz hat sich technisch weiterentwickelt. Neue Geräte wurden erfunden, die in der Bedienung nicht mehr zu einer Seite passen, die vor fünf Jahren erstellt wurde. Die Gewohnheiten der Nutzer wandeln sich auch. Websurfer die die Menüpunkte einer Webseite der Reihe nach durchklicken sind quasi ausgestorben.

Beim Webdesign ist der technische Aspekt nicht zu unterschätzen. Veralteter HTML- und PHP-Code rächt sich durch schlechte Darstellungen, manchmal sogar Fehlermeldungen. Umständliche oder sogar fehlerhafte  Programmierungen machen sich auf der Websuche von Google und anderen Diensten bemerkbar. Ein unsachgemäßer Seitenaufbau bremst die Seite. Nutzer springen ab weil sie warten müssen. Im Internet ist die Ungeduld am größten. Auch das wirkt sich auf die Platzierung in den Suchseiten aus.

Die richtige Strategie für eine Firmenwebseite wählen

Machen Sie sich ausgiebig Gedanken, was Sie wie erreichen wollen. Genügt Ihnen eine einfache Firmendarstellung und soll das immer so bleiben? Wollen Sie aktuelle Inhalte liefern? Soll es einen Verkauf im Netz geben? Mit oder ohne Onlineshop? Sofort oder später? Diese Fragen muss ein Webdesigner stellen oder im Auftrag mitgeteilt bekommen. Fehlen solche Angaben kann es geschehen, dass bei späteren Anpassungen die Seite komplett neu aufgesetzt werden muss, weil das Gewünschte mit dem System nicht umgesetzt werden kann. Diese Kosten hätten vermieden werden können.

Planen Sie Werbung und Investitionen

Der Dreh- und Angelpunkt für die meisten Webseiten sind die Suchen auf den großen Suchmaschinen. Was sind die Schlüsselworte, für die Sie gefunden werden müssen? Haben Sie darüber einmal Klarheit erlangt, können Sie sehr zielgerichtet werben. Sie können google Adwords oder Facebookanzeigen so eingrenzen, dass sie nur sinnvoll geschaltet werden und wenig Streuverlust haben. Auch Bannerwerbung und andere Werbeformen auf anderen Webseiten können Sie sehr zielgerichtet einsetzen. Werben Sie nur auf Seiten, die in den Suchen zu Ihrem Thema oben auftauchen.

Internetrecht: Unverzichtbares Wissen für besonders bei einer Homepage für Unternehmen

Informieren Sie sich gründlich bei geeigneten Quellen. Besonders bei Netzrecherchen sollten Sie darauf achten, ob hier ein Anwalt schreibt, oder nur Jemand seine Meinung zu einem Thema äussert – denn darauf können Sie sich später schließlich nicht berufen. Nutzen Sie Impressum-Services und achten Sie auf Garantien. Bei der Wahl eines Onlineshop Systems sollten Sie besonderes Augenmerk auf die rechtliche Konformität zum deutschen Markt haben. Der Anbieter der Software wird dies in der Regel deutlich auf seiner Homepage sichtbar machen mit Nennung des Anwaltes und genauer Beschreibung der Garantien (z.B. Abmahnschutz).

About Jens Neuhaus

Leistungen Internetseiten mit komplexen Anwendungen, Entwicklung / Consulting für Communities, Portale und Shopsysteme, Internet-Marketing, Gestaltung von Anzeigen, Großplakate, Geschäftsausstattungen, Prospekte, Flyer und Messestände, Mediendesign, Broschüren, Prospekte, Buchgestaltung, Klassische Kommunikation, Werbung, Public Relation, Marketing, Design und Werbemittel, Fortbildung und Seminare, Joomla, Wordpress, Drupal.

Leser-Interaktionen